Finde deinen Weg

Mut & Entscheidungsfreudigkeit haben meinen Weg geprägt – jetzt unterstütze ich als
ka-coach.me grossartige Frauen klarzusehen, sich zu entscheiden und ihren Weg zu gehen.

Ein Weg kann lange steinig sein

Bei mir jedenfalls, dauerte und dauerte es, bis ich den Weg in die Klarheit fand.

Du hast mein vollstes Verständnis, wenn du dich manchmal über dich selbst ärgerst, weil du das Gefühl hast, dich im Kreis zu drehen – ging mir genau so.

Daher ist es mir ein Her­zens­an­lie­gen , dich zu ermutigen und zu unterstützen bei deinen momentanen Herausforderungen.

Als dein Coach unterstütze ich dich bei deiner persönlichen Lösungsfindung, mit Einfühlsamkeit, Lebenserfahrung und erprobten Coachingmethoden.

So entfaltest du dein volles Potential, ordnest deine Gedanken, siehst endlich klar und gehst mit Mut, Leichtigkeit und Freude deinen Weg.

Unten kannst du mehr zu meinem kurvenreichen Weg, meiner Entscheidungsfreudigkeit und meinen Hindernissen lesen.

Wochen bis ich meinen Weg gefunden habe

bei einem Durchschnitt von 4000 Lebenswochen, hätte es früher sein können… hätte ich die Zeichen früher richtig gedeutet… hätte ich mich nicht gegen mich selbst gesträubt… bla bla bla
“Wenn das Würde nicht wäre, hätte das Täte keine Chance, dann täte ich alles, was ich gerne täte.”
Ja, ich hätte meinem ehemaligen  Vorgesetzten, der mich wie folgt beschrieben hat, Glauben schenken können… denn es stimmt lösungsfokussierte Kommunikation ist eine Stärke und eine Leidenschaft von mir… das weiss ich nun.

„Katharina sucht nach der ultimativen Lösung, die Zuverlässigkeit und Effizienz garantiert. Ihre analytische und methodische Denkweise ermöglichen es, alle Aspekte eines Problems zu berücksichtigen. Sie ist immer bestrebt den Kunden den qualitativ besten Service zu bieten  und erfolgreiche nach aussen und innen zu kommunizieren. Katharina ist ein Energiebündel mit einem eisernen Willen. Die Klarheit, die Offenheit ihrer Botschaft ist ein echter Pluspunkt. Ihre Integrität, ihre Aufmerksamkeit für andere, ihr Charisma sowie ihre Liebe zum Detail sind ihre sichtbarsten Stärken. Katharina ist eine sehr empfindsame und emotionale Persönlichkeit, die manchmal impulsiv reagieren mag.“

Katharina Aemmer Bechtel, 1970

Katharina Aemmer Bechtel, 1970

Dipl. Lösungsorientierter Coach

Mein Weg war nicht so geradlinig wie auf dem Bild. Es war viel mehr ein bereichernder ZickZack-Weg  und begann im Berner Oberland.

In jungen Jahren...

… arbeitete ich als Aushilfslehrerin, Bürohilfe, Kellnerin, Tellerabwäscherin, Fliessband- und Lagerarbeiterin später auch als Bühnenaufbauerin, Altbaurenoviererin, bibliothekarische Mitarbeiterin, Ausstellungskatalog-Mitautorin… überall war ich Quereinsteigerin mit der eidgenössischen Matura, in Neusprachen (D.E.F.I.), in der Tasche.

ein- auf und aussteigen…

…nach einer engagierten, selbstgewählten Auszeit, stieg ich voll ins Erwerbsleben ein –  in nicht vollständiger Aufzählung:

  • telefonische Kundenbetreuung
  • technische Hilfestellung bei Software- Installationen und -Konfigurationen
  • Datennetz-Überwachung im Schichtbetrieb
  • Koordination und Dispatching von Anliegen von Grosskunden
  • Organisatorische Leitung Customer Support Center
  • Mitwirken beim Aufbau eines
    E-Commerce Solution Helpdesks
  • habe Teams geleitet und neue Mitarbeiter*innen eingestellt, eingeführt, geschult und motiviert
  • habe Projektarbeit zur Verbesserung von Qualität und Prozessen  mitgestaltet
  • habe Fundraising betrieben und Direktmailings erarbeitet
  • war verantwortlich für Gönner*innen und die Förderung von Nachlässen
  • habe ehrenamtliche Mitarbeiter*innen  geführt
  • habe Lager bewirtschaftet und ökologisch nachhaltige Kosmetikprodukte exportiert
  • habe interkulturelle Kommunikation gelernt, dank der Zusammenarbeit mit asiatischen Tochtergesellschaften  eines französischen Unternehmens
  • parallel dazu half ich meinem Mann beim Aufbau seiner selbstständigen Tätigkeit als Tätowierer
  • und machte mich schlussendlich ebenfalls selbstständig als Grafik-Designerin und Künstlerin.

Verschiedenste Tätigkeiten an verschiedensten Orten wie Zürich, Bern, Genf und nun Biel.

weiterbilden, weitergehen…

während all den Jahren habe ich mich ständig weitergebildet (technisch, sprachlich, in Führen mit Zielen, in Grafikdesign…) immer und immer wieder.

Irgendwann hatte ich es satt, für andere zu arbeiten und ich entschied mich selbstständig zu machen, um so meine Kompetenzen anders einbringen zu können.

Als diplomierter lösungsorientierter Coach habe ich nun meine wahre Berufung gefunden.

nein, nicht alles lief immer wie geschmiert…

…ich habe mich ausgebrannt, wurde zermürbt, habe wegen meiner Prinzipientreue einen Job verloren, war politisch unkorrekt, zweifelte immer wieder an mir…   – so what?

Ich habe meine Fähigkeit, Dinge kritisch zu hinterfragen und Fehler zu entdecken auf mich angewendet. Ich wurde mir meinen Stärken und Schwächen bewusst. Ich habe andere um konstruktives Feedback gefragt, um meinen blinden Fleck aufzudecken.

Dies hat mir neue Perspektiven eröffnet.
Es brauchte seine Zeit, bis sich Klarheit und Urvertrauen in meinem Leben einfanden. Daher freut es mich, dass ich jetzt als starke, offene und klare Persönlichkeit wahrgenommen werde.
Es bestätigt mir meine Authentizität und ich danke jeder Krise, für die Möglichkeiten, die sie mir eröffnete.

aber ich habe auf meinem Weg gelernt...

… nämlich mich selbst besser zu kennen, auf mich und meinen Körper zu hören, mir und dem Leben zu vertrauen und mich immer wieder mutig zu entscheiden –  so kann ich authentisch handeln ist und ein gutes, selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben führen.

Dabei hilft viel Reflexionsarbeit, Selbstakzeptanz, eine gesunde Portion Eigenliebe und zu sich zu stehen in guten wie in « schlechten » Tagen.

So hat mich das Feedback einer Kollegin, während meiner Coaching-Ausbildung, von Herzen gefreut: “Du bist authentisch, dein « ICH » bist Du wirklich.”

Wie es ein Berufskollege einmal schön geschrieben hat, jemand der in seinem Leben viel erlebt hat, coacht besser, den die Coaching-Qualität hängt mit einem gefüllten Lebensrucksack zusammen und mit der Arbeit an sich selbst.